Bioresonanztherapie (BRT)

Der Mensch schwimmt in Energie, wie ein Fisch im Wasser. (chinesisches Sprichwort)

Die Bioresonanztherapie ist ein bioenergetisches Therapieverfahren, das Störungen der energetischen Steuerungsmechanismen im Körper beheben kann und die Selbstheilungskräfte des Organismus anregt.

Die BRT wurde 1977 von Dr. med. Morell und E. Rasche entwickelt. Sie beruht auf den neusten Erkenntnissen der Biophysik: Jede Materie hat ihr eigenes spezifisches elektromagnetisches Wellenmuster. Auch jeder Mensch, jedes Organ besitzt ein solches Wellenmuster, das abhängig vom jeweiligem Funktions-/Gesundheitszustand ist. Schädigende Einflüsse verändern dieses Wellenmuster, wodurch Fehlsteuerungen/-funktionen im Organismus auftreten können (sämtliche chemischen Vorgänge im Körper werden durch elektromagnetische Wellen gesteuert), die eine Krankheit zur Folge haben können.

Durch die BRT kann eine Veränderung dieser elektromagnetischen Wellen festgestellt und therapeutisch beeinflusst werden. Hierdurch werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und Genesung kann eintreten.

Die BRT ist bei allen Erkrankungen einsetzbar, bei denen es noch nicht zur unwiderruflichen Gewebszerstörung gekommen ist. Bewährt hat sich die Anwendung insbesondere bei Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Schadstoffbelastung, Zahnmaterialunverträglichkeiten, funktionellen Störungen des Herz-/Kreislauf- und Verdauungssystems, akuten und chronischen Schmerz- und Entzündungszuständen, Stoffwechselerkrankungen und psychosomatischen Erkrankungen.

Da die BRT nicht zu den kassenüblichen Leistungen zählt, ist eine Privatliquidation vorgeschrieben.